So kannst du kostenlos Website-Hosting Anbieter testen

So kann du kostenlos dein Website-Hosting testenWenn man eine Website aufbauen will, muss man sich für einen Hoster entscheiden. Doch das ist gar nicht so einfach.

Zum Glück gibt es die Möglichkeit kostenlos das Hosting verschiedener Anbieter zu testen. Wenn man damit zufrieden ist, dann kann man dort bleiben. Ansonsten beendet man den Test einfach.

Kostenlose Test-Angebote für dein Website-Hosting findest du im Folgenden.

Kostenloser Hosting-Test

Wer kauft schon gern die Katze im Sack. Website-Hosting ist heute zwar nicht unbedingt teuer, aber es ist dennoch ärgerlich, wenn man Geld für Webspace bezahlt und dann später merkt, dass dieser für die eigene Website nicht wirklich geeignet ist.

Da ist es natürlich sehr schön, dass einige Hosting-Anbieter kostenlose Testzeiträume anbieten. In dieser Zeit kann man das Hosting unverbindlich und kostenlos ausprobieren und dann merkt man meist sehr schnell, ob es das richtige für die eigenen Pläne und Bedürfnisse ist.

Ich stelle im Folgenden ein paar deutsche Hosting-Anbieter vor, die kostenlose Testmöglichkeiten anbieten.

All-Inkl.com testen

All-Inkl.com gehört zu meinen Lieblingshostern. Dort habe ich einige Websites, wie zum Beispiel meiner Nischenwebsite über Werkzeugkoffer, mit deren Performance ich sehr zufrieden bin. Dieser Hoster bietet 2 Möglichkeiten das Angebot zu testen.

Zum einen gibt es einen Test-Account*, der 1 Woche lang völlig unverbindlich und kostenlos ausprobiert und auf Herz und Nieren getestet werden kann. Nach 7 Tagen wird dieser Testaccount automatisch deaktiviert.

Zum anderen ist sind die vier Webhosting-Tarife* in den ersten 3 Monaten kostenlos. Und da die Vertragslaufzeit lediglich 1 Monat beträgt, kann man das Webhosting 3 Monate gratis testen, bevor man sich entscheidet.

Werbung

Mittwald testen

Mittwald ist ein Hoster, der sich vor allem an professionelle Anwender richtet. Ich habe dort zum Beispiel meinen Blog über Brettspiele und bin mit der Performance und dem Service sehr zufrieden.

Mittwald bietet die Möglichkeit* an, 30 Tage kostenlos das Hosting zu testen. Dazu müssen nur ein paar Kontaktdaten eingeben werden, aber es werden keine Zahlungsdaten abgefragt.

Es gibt sogar ein eigenes Support-Team für alle, die den Testzeitraum nutzen.

Raidboxes testen

14 Tage kann man den WordPress-Hoster Raidboxes* kostenlos testen. Innerhalb dieser 2 Wochen kann man alle Funktionen nutzen und auch Themes und Plugins installieren.

Nach dieser Testphase wird der Testaccount automatisch deaktiviert. Man kann, bei Gefallen, den Testaccount aber natürlich auch in einen richtigen Tarif übertragen und die Website danach weiter nutzen.

Für alle, die ein maßgeschneidertes WordPress-Hosting mit Gratis-Umzugsservice und kostenlosem SSL-Zertifikat suchen, ist Raidboxes auf jeden Fall einen Blick wert.

Alfahosting testen

Ein sehr interessanter Hosting-Anbieter ist Alfahosting. Hier findet man viele individuelle Tarife mit attraktiven Preisen.

Zudem bietet Alfahosting eine kostenlose Testmöglichkeit* an, bei der man 45 Tage lang unverbindlich das Hosting ausprobieren kann. Dabei bekommt man unter anderem 5GB SDD Speicherplatz, 4GB RAM, MySQL 5 Datenbanken, 512 MB menory_limit und mehr.

Wenn man nach dem Test nicht von diesem Hoster überzeugt ist, wird der Testaccount nach 45 Tagen automatisch deaktiviert. Man kann also völlig unverbindlich testen.

Praktische Tipps für den Testzeitraum

Um die kostenlosen Test-Möglichkeit wirklich richtig auszunutzen und anschließend genau zu wissen, ob das Hosting das Richtige für einen selbst ist, sollte man während des Testens einige Dinge beachten:

  • Man sollte auf jeden Fall das geplante Content Management System (CMS) installieren, welches man später benutzen will. Nur dann wird man wissen, ob die Installation reibungslos verlief und alles korrekt funktioniert. Zudem sollte man testweise Inhalte einfügen.
  • Wichtig ist es zudem, die verschiedenen Funktionen auszuprobieren, die der Hosting-Anbieter bereitstellt. Gibt es PHP7, dann sollte man es einsetzen. Wird eine Backup-Möglichkeit angeboten, so sollte man diese ausprobieren. Nur dann kann man wissen, ob alles so funktioniert, wie es soll.
  • Generell ist es sinnvoll, sich mit dem Admin vertraut zu machen und herauszufinden, ob man damit gut arbeiten kann. Die Admin-Bereiche der Hoster sind teilweise sehr unterschiedlich und nicht alle würde ich als besonders nutzerfreundlich bezeichnen.
  • Mit Hilfe einiger Online-Tools sollte man die Ladezeit der eigenen Testwebsite analysieren. Google Pagespeed Insights eignet sich dafür genauso, wie Pingdom. Wenn die Performance beim Testaccount schlecht ist, sollte einen das skeptisch machen.
  • Auch wenn man es vielleicht nicht unbedingt braucht, sollte man während der Testphase auch mal den Support testen. Einfach mal die eine oder andere Anfrage stellen und dann sieht man schon recht gut, wie kompetent der Support ist.
  • Auch mal ganz sinnvoll kann ein Stress-Test sein. Hierbei nutzt man eine Software oder ein Online-Tool, um viele Besucher auf der Test-Website zu simulieren. Daran kann man sehr gut erkennen, wie leistungsstark der Server ist.

Hat man diese Tipps während des kostenlosen Tests berücksichtig, kann man eine fundierte Entscheidung für den passenden Hosting-Anbieter treffen.

WERBUNG