Machen spezielle WordPress-Hoster Sinn?

Wer einen WordPress-Blog oder eine Website auf WordPress-Basis hosten will, hat die Wahl zwischen einem normalen Hosting-Tarif und speziellen WordPress-Hostern.

Was die Unterschiede sind und ob es sich lohnt einen WordPress-Hoster zu nutzen erfahrt ihr im Folgenden.

Machen spezielle WordPress-Hoster Sinn?

Jedes CMS hat eigene Anforderungen und benötigt bestimmte Voraussetzung. Zudem ist die Installation für Laien nicht immer leicht, auch wenn viele Content Management Systeme mittlerweile recht einsteigerfreundlich sind.

Für Nutzer von WordPress gibt es mittleweile einige Spezialanbieter, die sich auf WordPress-Hosting spezialisiert haben.

Ob dies notwendig ist, kläre ich im Folgenden.

Spezielle WordPress-Anforderungen

WordPress selbst hat ein paar Anforderungen an das Hosting, die ich bereits in einem Artikel erläutert habe.

Diese sind zu beachten, damit WordPress fehlerfrei läuft, aber sie sind auch nicht besonders außergewöhnlich.

Das hat zur Folge, dass fast jedes Webhosting-Paket heutzutage diese Voraussetzungen erfüllt.

Reichen normale Hoster?

Deshalb reichen nach meiner Erfahrung nomale Hoster oft völlig für den Betrieb einer WordPress-Site aus.

So habe ich z.B. bei DomainFactory* und All-Inkl* diverse WordPress-Blogs und -Websites laufen. Dabei nutze ich unterschiedliche Tarife.

Wer sicher gehen möchte, dass WordPress wirklich reibungslos läuft, der kann bei einem normalen Hoster einen WordPress Tarif wählen. Mittwald* und Lennartz Hosting* bieten so etwas z.B. an.

Dort bekommt man etwas Unterstützung und teilweise schon ein vorinstalliertes WordPress. Aber unbedingt notwendig ist das nicht.

Was bieten spezielle WordPress-Hoster

Darüber hinaus sind in letzter Zeit spezielle WordPress Hoster entstanden, die nichts anderes machen, als WordPress-Sites zu hosten.

Doch wenn die Anforderungen eigentlich gar nicht so hoch sind, wieso sollte man diese nutzen? Die Antwort ist: Das hängt davon ab.

Anbieter wie Savvii* oder Raidboxes* haben sich auf die Fahnen geschrieben, WordPress-Nutzern ein Rund-um-Sorglos-Paket anzubieten.

Angefangen von den Systemvoraussetzungen werden unter anderem auch Backups, intergriertes CDN, Sicherheitsscans, Updates und mehr angeboten. Oft werden auch Layouts bereitgestellt und man bekommt professionellen Support bei WordPress-spezifischen Fragen und Problemen.

Als Kunde muss man sich also im Idealfall um nichts mehr oder zumindest deutlich weniger technische Dinge kümmern. Man hat aber dennoch die Flexibilität und kann WordPress den eigenen Wünschen anpassen.

Das bezahlt man dann jedoch oft mit einem etwas höheren monatlichen Preis.

Fazit

Spezielle WordPress-Hoster sind an sich nicht wirklich notwendig, aber sie bieten gerade Einsteigern einige Vorteile. Wer sich nicht mit der Technik beschäftigen möchte und zudem noch fachlichen WordPress Support von seinem Hoster möchte, der sollte sich die spezialisierten WordPress-Hoster mal genauer anschauen.

Für alle, die dagegen mit WordPress und Hosting Erfahrungen haben, sind die Angebote der normalen Hoster wohl die beste und günstigere Lösung.

WERBUNG

Teile diesen Beitrag

4 Gedanken zu „Machen spezielle WordPress-Hoster Sinn?

  1. „So habe ich z.B. bei DomainFactory* und All-Inkl* diverse WordPress-Blogs und -Websites laufen. Dabei nutze ich unterschiedliche Tarife.“

    Wieso teilst du die Blogs auf diverse Hoster auf? Verwendest du für jeden Blog anderen Webspace oder fasst du auch mehrere auf z.B. einem dedizierten Server zusammen? Oder machst du das nur mit Blogs die ungewöhnlich viel Traffic abbekommen?

  2. Hallo Hermann,
    man sollte nicht alles auf eine „Karte“ setzen. Wenn mal ein Hoster gehackt wird oder ausfällt, dann sind wenigstens nicht alle Website davon betroffen.

    Meine Blogs habe ich auf einem Server. Für kleinere Websites reicht ein relativ normaler Webspace, auf dem dann mehrere Sites laufen.

  3. Hallo zusammen, ich möchte gerne dem Wettbewerb zuliebe auf den deutschen Spezialisten für WordPress Hosting hinweisen: https://raidboxes.de. Angebote von SAVVII oder wpengine sind zwar ebenfalls gut jedoch nicht aus Deutschland, was nicht jedem recht sein mag. Thema Geschwindigkeit, Support und Datenschutz. Mit RAIDBOXES gibt es einen Experten auf dem deutschen Markt der nichts anderes als WordPress Hosting betreibt. Vorteile sind ein eigener vServer, eigene IP, automatische Backups, automatisches Caching uvm. VG Torben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *