Managed Server – Was das ist und ob er sich lohnt

Wer eine etwas größere Website betreibt, der braucht so viel Leistung wie möglich.

Warum ein Managed Server eine sehr gute Idee sein kann und worum es sich dabei genau handelt, erläutert der folgende Artikel.

Zudem gehe ich auf meine Erfahrungen mit meinem Managed Server ein.

Was ist ein Managed Server?

Ein Managed Server ist im Grunde ein normaler Server, der aber vom Hosting Unternehmen betreut wird und nicht von einem selbst.

Bei einem normalen Root Server muss man sich um alles selbst kümmern, also die Einstellungen vornehmen, Server-Module installieren, Updates durchführen usw.. Das ist nicht nur viel Arbeit, sondern man benötigt zudem noch ein gutes Fachwissen, um keine Sicherheitslücken oder andere Probleme hervorzurufen.

Dagegen werden alle Pflege- und Betreuungsarbeiten beim Managed Server vom Hoster selbst übernommen, so dass man sich darum nicht kümmern muss.

Ansonsten genießt man aber alle Vorteile eines Servers:

  • Am wichtigsten ist natürlich die hohe Performance, die so ein Server mit sich bringt. Da laufen selbst große Websites mit sehr vielen Besuchern butterweich.
  • Das liegt unter anderem daran, dass man sich die Systemressourcen mit niemandem teilen muss und z.B. auf den Arbeitsspeicher (RAM) ganz allein zugreifen kann.
  • Große Flexibilität und viele Möglichkeiten gibt es auch beim Managed Server. Vielleicht nicht so viele, als wenn man selber den Server betreuen würde, aber doch sehr viele.
  • Auch der Service ist bei vielen Hostern nochmal besser, wenn man einen Managed Server dort hat.

Im Großen und Ganzen hat man mit einem Managed Server also (nahezu) alle Vorteile eines Root Servers, ohne aber dessen Nachteile zu haben.

Wo ist denn dann der Haken?

Was kostet ein Managed Server?

Diese tolle Kombination bezahlt man, im wahrsten Sinne des Wortes, mit dem Preis. Während ein Root Server ab 30-40 Euro pro Monat kostet, fangen viele Managed Server Angebote bei knapp 100 Euro pro Monat an.

Das liegt einfach daran, dass beim Hoster natürlich Arbeitsaufwand für die Pflege und Betreuung der Managed Server anfällt, jedenfalls mehr als bei den Root Servern.

Bei stärkeren Managed Servern können auch 200 oder mehr Euro im Monat anfallen, aber natürlich wären auch Root Server mit höherer Leistung teurer.

Lohnt sich das?

Managed Server - Was das ist und ob es sich lohntViele Einstellungsmöglichkeiten und z.B. ausführliche Performance Infos bei meinem Managed Server

Auf den ersten Blick werden nun einige denken, dass sich das nicht lohnt. Aber selbst wenn es 60 oder 100 Euro pro Monat mehr sind, die man bezahlen muss, so ist es ein Managed Server für viele Kunden wert.

Dafür gibt es mehrere Gründe. So haben viele Website-Betreiber gar nicht das Know How, um einen Root Server selber zu betreuen. Dazu muss man schon tiefere Linux-kenntnisse mitbringen und wissen, worauf es ankommt.

Des Weiteren ist es auch eine Zeitfrage. Hat man große Websites (nur dann lohnt sich ein Managed Server), dann kann man in der Zeit, die man vielleicht den Server betreuen würde, lieber etwas anderes machen, was Geld einbringt. Da bedeuten 100 Euro 1-2 Stunden Arbeit im Monat, die man lieber in was anderes steckt.

Zudem muss man z.B. bei auftretenden Sicherheitslücken sofort reagieren und die entsprechenden Patches einspielen. Und wenn der Server abstürzt muss man ebenfalls sofort reagieren. Das will man nicht und oft kann man es auch nicht (Nachts oder am Wochenende).

Unter dem Strich lohnt es sich für sehr viele Website Betreiber gleich aus mehreren Gründen ein paar Euro mehr in einen Managed Server zu investieren.

Mein Managed Server

Ich selber habe seit einigen Jahren einen Managed Server bei DomainFactory*. Nachdem ich mit verschiedenen Webhosting-Tarifen nicht mehr so zufrieden war und die Performance teilweise durch viele Besucher gelitten hat, wechselte ich auf einen eigenen Managed Server und bin seitdem sehr zufrieden.

Nach dem Umzug stiegen die Besucherzahlen quasi über Nacht um 10%, weil die Performance deutlich besser war und weniger Besucher absprangen bzw. die anderen länger blieben.

Seitdem sind meine verschiedenen Blogs und Websites, die ich auf meinem Managed Server laufen habe, gewachsen und deutlich mehr Besucher sind auf meinen Seiten unterwegs. Die Performance ist aber stabil und lässt keine Wünsche offen.

Bei Problemen oder Sicherheitslücken wird sofort reagiert, wobei ich an dieser Stelle DomainFactory ganz besonders loben muss, da sie sehr offen damit umgehen und Probleme sofort öffentlich kommunizieren. Das hat zur Folge, dass auch sehr schnell und offen reagiert wird.

Ich bezahle den Preis gern, da ich mich um diesen wichtigen Teil meines Online Business nicht kümmern und mir auch keine Sorgen machen muss.

Wer braucht ein Managed Server?

Ein Managed Server macht natürlich nicht für jeden Sinn.

Wer eine oder mehrere Websites mit mehr als 100.000 Besuchern im Monat hat, kann von einem Managed Server profitieren. Das gilt besonders dann, wenn diese Sites sehr Datenbank- und/oder Server-lastig sind.

Wenn man dann noch zu denen gehört, die wenig oder keine Ahnung von Server-Betreuung und Linux haben, kommt man um einen Managed Server kaum herum.

WERBUNG

6 Gedanken zu „Managed Server – Was das ist und ob er sich lohnt

  1. Ich überlege (auch) gerade, ob ich mir vielleicht nicht einen Managed Server zulege.

    Zum einen verspreche ich mir davon durchaus, das sich meine bisher bescheidenen Besucherzahlen etwas nach oben entwickeln, zum anderen hat man keine 50 anderen Nachbarn – und somit auch keine Bad neighbourhood, die einen mit in den Keller reißen.

    Aber mein Problem bzw. meine Zurückhaltung liegt eben in den sehr bescheidenen Zahlen. Bei meinem Allgemeinen Blog sind.

    Andererseits habe ich im Backend Ladezeiten von bis zu mehreren Sekunden. Das würde sich ja – nach allem was ich gelesen habe – mit einem MServer ändern, oder?

  2. Hallo,

    ich überlege meine 3 grossen WordPress Blogs ( zusammen ca 5K Besucher am Tag) auf einen eigenen managed Server zu ziehen.

    Was sagst du macht das bei dieser Besuchermenge schon Sinn ? Derzeit bin ich bei All Inkl und würde wahrscheinlich auch dort den Server mieten.

    Grüße
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *