So greifst du per FTP auf den Server zu

So greifst du per FTP auf den Server zuWer eine Website betreibt und dafür einen Hosting-Tarif nutzt, wird um den Zugriff per FTP meist nicht herumkommen.

Was dieser FTP-Zugriff genau ist, welche Tools es dafür gibt und wie du per FTP auf den Server zugreifst, erfährst du im Folgenden.

So greifst du per FTP auf den Server zu

JimdoWERBUNG

FTP ist die Abkürzung für ‚File Transfer Protokoll‘. Es handelt sich um ein spezielles Netzwerkprotokoll zur Übertragung von Dateien. Damit kann man unter anderem Dateien auf den eigenen Server hoch- und auch von dort herunterladen.

Als Website-Betreiber ist dies dann notwendig, wenn man einen normalen Hosting-Tarif oder einen Server gebucht hat, bei dem man z.B. das gewünschte CMS oder bestimmte Dateien per FTP selbst hochladen muss. Aber auch Änderungen z.B. an der htaccess-Datei, kann man auf diese Weise vornehmen.

Im Grunde gibt es 2 Möglichkeiten für den FTP-Zugriff. Entweder nutzt man ein spezielles Programm oder man greift über den Browser zu.

Es gibt in der Regel eigene FTP-Zugangsdaten und diese findet man beim eigenen Hoster im eigenen Account. In der Regel benötigt man die FTP-Server-URL, den Benutzername und das Passwort. Teilweise muss man noch einen Port angeben, aber das ist meist nicht notwendig.

Wenn man bei einem Hoster einen Tarif mietet, dann sind die FTP-Zugangsdaten meist automatisch vorgegeben. Man kann diese aber auch ändern (zumindest das Passwort) oder manuell einen neuen FTP-Zugang anlegen. Das ist bei jedem Hoster ein wenig anders.

Bei All-Inkl.com sieht das im Account eines normalen Webspace-Tarifs so aus:

So greifst du per FTP auf den Server zu

Hier hat man einen Hauptnutzer, der automatisch angelegt wurde und man kann weitere FTP-Nutzer anlegen. Das Passwort zu jedem Zugang sieht man, wenn man auf ‚Bearbeiten‘ geht. Dieses kann man dann auch ändern.

FTP-Zugriff per Programm

Meine bevorzugte Methode, um per FTP auf den Server zuzugreifen, ist ein Desktop-Tool. Ich nutze schon seit langer Zeit das kostenpflichtige Tool FlashFXP, welches rund 30 Dollar kostet. Es gibt davon eine 30 Tage Testversion.

Das Tool funktioniert zuverlässig und hat einige Komfortfunktionen. Zudem finde ich es sehr übersichtlich.

Die Oberfläche sieht so aus:

So greift du per FTP auf den Server zu

Man hat 2 Fenster nebeneinander. Ich habe auf der linken Seite immer meinen lokalen Rechner und auf der rechten Seite den Server. So kann ich z.B. Bilder bequem per Drag and Drop auf den Server hochladen.

In den Einstellungen kann man hier die eigenen Server fest hinterlegen, so dass man mit einem Klick einen Server öffnen. Und es gibt viele weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Ein kostenloses FTP-Tool ist FileZilla. Es ist ein Open Source Projekt, welches sehr gut gepflegt wird.

Die Oberfläche sieht wie folgt aus:

So greift du per FTP auf den Server zu

Auch FileZilla funktioniert sehr gut und die Oberfläche ist recht ähnlich aufgebaut. Ich finde das Tool nicht ganz so angenehm zu nutzen, aber das ist wohl einfach auch Gewöhnungssache.

Hier kann man genauso Server-Zugangsdaten hinterlegen oder für die einmalige Anmeldung oben eingeben. Und man hat auch hier 2 Fenster, eines für den eigenen Computer und einen für den Server. Man könnte aber auch hier z.B. 2 Server (links und rechts) aufmachen und zwischen diesen Dateien verschieben.

Es gibt zudem Apps für Tablets. Das ist ganz nützlich, wenn man von unterwegs mal auf den Server zugreifen muss.

Generell würde ich bei der Tool-Auswahl aber vorsichtig sein. Schließlich gibt man sensible Daten in das FTP-Tool ein und da sollte man schon sicher sein, dass damit kein Missbrauch betrieben wird.

Ich würde hier also ganz neue und wenig genutzte Tools meiden und lieber auf die etablierten setzen.

FTP-Zugriff per Browser

Die zweite Möglichkeit ist der Zugriff direkt über den Browser. WebFTP heißt das in der Regel und die meisten Hoster bieten dies an.

Den Link dazu findet man direkt im Hosting-Account. Wie diese Oberfläche bei All-Inkl.com aussieht, könnt ihr euch im folgenden Screenshot anschauen:

So greift du per FTP auf den Server zu

Hier sieht man also nur den Server und kann dann Dateien bearbeiten oder z.B. durch einen extra Dialog Dateien hochladen.

Das ist für den Notfall okay, aber nicht so bequem, wie über ein Desktop-Tool. Deshalb nutze ich diese Möglichkeit in der Regel nicht.

Fazit

Der Zugriff per FTP auf den eigenen Server ist relativ einfach und bietet die Möglichkeit schnell und bequem Dateien zu ändern, hochzuladen oder herunterzuladen.

Dabei sollte man aber wissen, was man tut und z.B. keine Dateien des Content Management Systems löschen oder beschädigen, was den Betrieb der Website beeinträchtigen könnte.

Deshalb sollten gerade Einsteiger vorsichtig sein und lieber erstmal ein komplettes Backup aller Dateien herunterladen, bevor sie Änderungen vornehmen.

Welchen FTP-Zugriff bevorzugst du?

Ergebnisse

WERBUNGALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
3 Monate kostenloses Hosting - Ideal für kleine und mittlere Websites!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.