Hosting-Angebot, Besonderheiten und Einsteiger-Tipps von DomainFactory

Hosting-Angebot, Besonderheiten und Einsteiger-Tipps von DomainFactoryIch bin seit vielen Jahren Kunde bei DomainFactory* und habe dort unter anderem einen Server, auf dem meine großen Blogs, wie selbstaendig-im-netz.de, laufen.

Meine Erfahrungen mit diesem Hosting-Anbieter sind sehr positiv und deshalb habe ich ein Interview mit dem Geschäftsführer geführt.

Informationen zum Hosting-Angebot, Besonderheiten und Tipps für Einsteiger erwarten euch im Folgenden.

Guten Tag Herr Wolfram. Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

Ich bin seit zwei Jahren Geschäftsführer bei DomainFactory* und widme ich mich der Aufgabe, Agenturen, kleineren und mittleren Unternehmen sowie privaten Anwendern bei der Umsetzung ihrer Online-Ideen zu unterstützen.

Wie ist DomainFactory entstanden und wo steht DF heute? Wie viele Kunden haben Sie?

DomainFactory wurde im Jahr 2000 gegründet und zählt heute mit einem Team aus 90 Mitarbeitern und mehr als 200.000 Kunden zu Deutschlands größten Webhostern.

Was bieten Sie genau an und an wen richten sich Ihre Hosting-Angebote?

Wir bieten die Grundlage dafür, dass Menschen ihre Ideen online verwirklichen können: Lösungen für den eigenen Webauftritt, E-Mail und Domainverwaltung bis hin zu Server-Produkten. Damit wirklich jeder sein Potenzial im Netz entfalten kann, haben wir einen sehr guten Support. Den übernimmt ein geschultes Team, das sich viel Zeit für die Beratung nimmt, Starthilfe gibt und auch mal Wissenslücken stopft.

Was ist das Besondere an Ihren Hosting-Leistungen im Vergleich zu anderen Anbietern? Gibt es besondere Angebote?

Wir zeichnen uns dadurch aus, dass wir die Angebote möglichst intuitiv gestalten und Kunden unabhängig von technischen Vorkenntnissen den Zugang zum eigenen Webauftritt erleichtern. Bei den erfahrenen Kunden ist unser JiffyBox CloudServer besonders beliebt, ein skalierbarer, virtualisierter Server, der sich flexibel an den aktuellen Bedarf anpassen lässt.

Auf was muss ein Einsteiger bei der Auswahl eines Hosting-Tarifs besonders achten?

Am Anfang steht natürlich die Überlegung, welche Anforderungen man an die technische Ausstattung stellt und welcher Hoster das passende Equipment und gewünschte Features bietet. Letztendlich würde ich mich dann für den Anbieter entscheiden, dem ich zutraue, dass er mich am besten bei meinem Projekt begleitet. Dafür würde ich unter anderem die Beurteilungen auf dem Bewertungsportal Trustpilot als Orientierung heranziehen, da hier echte Kunden ihre Erfahrungen mit einem Angebot teilen.

Welche Fehler werden bei der Auswahl des Hostings am häufigsten gemacht?

Problematisch ist es, wenn zu Beginn noch keine Klarheit herrscht, welches Ziel das Projekt verfolgt. Dann wird es schwierig, die richtigen Kriterien für die Auswahl anzusetzen.

Werbung

Ist und bleibt es ein Hobby-Projekt? Dann genügt ein günstiger Einstiegstarif vermutlich für eine lange Zeit. Gibt es aber Ambitionen für Wachstum oder gar wirtschaftlichen Erfolg, ist die Entscheidung komplexer. Dann sollte Skalierbarkeit von Beginn an mitgedacht, Performance und Uptime-Werte sowie Sicherheitsstandards gründlich verglichen werden.

Eine Hilfestellung dabei geben Tests und Vergleichsportale wie Webhosting-Guide. Der Faktor Zeit spielt ebenfalls eine Rolle: Ein häufiger Fehler ist es, sich die Eigenadministration zwar technisch zuzutrauen, dann aber keine Kapazitäten dafür im Alltag aufzubringen. Dann ist eine gemanagte Lösung die bessere Wahl.

Bieten Sie Unterstützung beim Website-Aufbau/Installation für Anfänger an? Gibt es Testzugänge?

Wir haben einen Homepage-Baukasten im Portfolio, mit dem auch Anfänger ohne technische Vorkenntnisse ansprechende Websites erstellen können. Es gibt die Option, das Design einer Seite komplett selbst zu gestalten. Wer es einfacher mag, kann ein Template auswählen, an die eigenen Vorlieben anpassen und auf fertige Bausteine zugreifen, die zum Beispiel automatisch eine Karte mit Anfahrtsbeschreibung oder Kontaktformulare integrieren oder Anruf per Mausklick ermöglichen.

Es ist möglich, die Seite komplett kostenlos zu erstellen, erst wenn sie fertig ist und online geht, wird abgerechnet. Wer dabei Hilfe benötigt, erreicht kompetente Ansprechpartner jederzeit über unsere Support-Hotline.

Wie sieht es bei Ihnen mit dem Support aus?

Wir legen riesengroßen Wert darauf, einen zuverlässigen und umfassenden Support zu bieten und unterscheiden uns darüber von anderen Anbietern. Wer sich das mal genauer ansehen mag: Wir geben jedes Jahr einen Einblick in die Arbeit unseres Kundenservice und weisen transparent die Anzahl der eingegangenen Anfragen (über 300.000), durchschnittliche Antwortzeiten (4:15 h bei E-Mail, 2:52 Min via Telefon) und Bewertungen der Qualität (93 Prozent sehr gut oder gut) aus.

Wie gehen Sie mit der Datensicherung und dem Datenschutz um?

Datensicherheit und -schutz haben bei uns oberste Priorität und sind ein Dauerthema, da neue Entwicklungen kontinuierliche Investitionen und Maßnahmen erfordern. Wir hosten in Rechenzentren, die über die modernste Sicherheitstechnik verfügen. Dass alle Systeme und Prozesse immer auf dem neuesten und sichersten Stand sind, dafür ist ein dediziertes Team zuständig, das sich permanent um Sicherheitsupdates kümmert, mögliche Risiken abwehrt und Kunden für Sicherheit sensibilisiert.

Bieten Sie SSL-Zertifikate an und wenn ja, was kosten diese?

Wir bieten SSL-Zertifikate von AlphaSSL als Basisschutz für kleine Online-Shops, Blogs oder Social Websites ab 1,99 Euro pro Monat bis hin zum Schutz auf Onlinebanking-Niveau von GlobalSign für 19,99 Euro monatlich. Wir raten jedem Kunden dazu, ein SSL-Zertifikat zu nutzen, sobald eine Website Besucherdaten abfragt. Die verschlüsselte Übertragung trägt erheblich zum Schutz der Daten bei und signalisiert die Vertrauenswürdigkeit und Seriosität der Seite.

Zum Schluss würde ich mich über ihre besten Tipps für neue Websites freuen.

Jedes Website-Projekt beginnt mit der Auswahl der passenden Domain. Je kürzer und eindeutiger, desto besser. Zum Glück gibt es seit geraumer Zeit neben .de zusätzliche Domain-Endungen wie .shop oder .berlin, die das Spektrum freier Namen erheblich vergrößern.

Bei der Gestaltung finde ich es wichtig, dass die Seite sofort einen guten und vor allem richtigen ersten Eindruck davon vermittelt, was den Besucher erwartet. Das gelingt mit knackigen Teaser-Texten und wenigen großflächigen, stimmungsvollen Bildern. Vor dem Launch sollten Betreiber die Seite unbedingt von Bekannten, Freunden und Vertretern der Zielgruppe testen lassen.

Und heute ist es wichtiger denn je, von Beginn an seine SEO-Hausaufgaben zu machen. Auch wenn man kein Profi ist: Es gibt genügend Tipps und Tools im Netz, wie man die richtigen Schlagwörter identifiziert, Page Title und Meta Description anlegt, welche SEO-Plugins sich eignen und wie der Link-Aufbau funktioniert.

Danke für das Interview

(Visited 144 time, 1 visit today)
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.