Wann sollte man auf einen anderen Hoster umziehen?

Wann sollte man auf einen anderen Hoster umziehen?Wenn man erstmal einen Hoster für seine Website hat, möchte man meist nicht wieder umziehen.

Wann es doch Sinn macht sich einen neuen Hoster zu suchen, erläutert dieser Artikel.

Wann sollte man auf einen anderen Hoster umziehen?

WERBUNG

Hat man seine Website erstmal laufen, so wechseln die meisten Webmaster nur sehr ungern ihren Anbieter.

Das liegt einfach daran, dass es schon mit einem gewissen Aufwand verbunden ist, zu einem anderen Hosting-Anbieter umzuziehen.

Man muss die Domain per Formular und Code umziehen, die Datenbank sichern und beim neuen Hoster einspielen und alle Website-Dateien übertragen. Von Mail-Posfächern gar nicht zu reden. Das hat oft zur Folge, dass die Website für 24 Stunden oder länger nicht erreichbar ist und man viel Arbeit hat.

Dennoch gibt es gute Gründe für einem Umzug zu einem anderen Hoster.

Bei diesen Anzeichen sollte man umziehen

Im Folgenden liste ich einige gute Gründe auf, wann ein Umzug Sinn macht:

  • Wenn die eigene Website von Ausfällen betroffen und nicht mehr erreichbar ist, sollte man erstmal prüfen, ob es vielleicht an der Website selbst liegt. Gibt es dafür aber keine Anzeichen kann man an einen Umzug denken. Ganz besonders dann, wenn der Tarif vom Papier her für die Website eigentlich locker reichen sollte.

    Andernfalls kann es natürlich auch sein, dass die eigene Website mittlerweile einfach zu groß für den gebuchten Tarif ist. Das war bei mir auch mal der Fall und ich habe überlegt, was ich mache. Ich hätte bei dem Hoster bleiben und einen teureren Tarif wählen können, aber da gab es ein großes Problem.

  • Mein damaliger Hoster hatte keinen Upgrade-Service. Ich hätte also selber manuell meine Website samt Domain und Datenbank auf einen anderen Tarif des Anbieters umziehen müssen. Das ist natürlich ein Unding und viele andere Hoster bieten kostenlose oder kostengünstige Tarifwechsel an, bei denen man sich um nichts kümmern muss.

    Damit ich später nicht nochmal in diese Situation komme, habe ich also gleich den Hoster gewechselt.

  • Ein weiterer Grund sich schlechte Ladezeiten. Natürlich kann es hier ebenfalls an der eigenen Website liegen, aber wer diese z.B. mit Google PageSpeed Insights optimiert und dennoch lange Ladezeiten hat, ist einfach bei einem schlechten Hoster.
  • Wann sollte man auf einen anderen Hoster umziehen?Ein weiter Fall sind schlechte Antwortzeiten des Server, auf dem die eigene Website liegt. Die Antwortzeit kann man als Websitebetreiber kaum beeinflussen und wenn diese schlecht ist, dann ist es einfach ein Problem des Hosters, weil die Server z.B. im Ausland stehen oder schlecht ans Internet angebunden sind. Man sollte dann lieber zu einem anderern Hoster umziehen.

    Mit Pingdom.com kann man unter anderem die Server-Antwortzeit messen.

  • Besonders ärgerlich ist es, wenn der Hoster einen schlechten Support bietet. Solange alles gut funktioniert ist das nicht das Problem. Aber wenn mal Probleme auftauchen, will man schnelle und kompetente Hilfe. Ist dies nicht der Fall, sollte man lieber den Hoster wechseln.

    Ich bin unter anderem deshalb mit meinen Hostern DomainFactory und All-Inkl so zufrieden, weil sie einen sehr guten Support bieten.

  • Ist die eigene Website immer wieder von Hacking-Angriffen betroffen, so kann der Hoster der Grund sein. Natürlich sollte man aber immer prüfen, ob man vielleicht selbst Schuld ist. Ist es aber der Hoster, dann sollte man sich schleunigst einen anderen suchen.
  • Dieser Punkt ist durchaus umstritten, denn ich bin der Meinung, dass gutes Hosting auch was kosten darf und auch sollte.

    Dennoch sind starke Preiserhöhungen schon ein Grund nach einem anderen Hoster zu schauen, denn eigentlich ist der Trend so, dass man immer mehr Hosting-Leistung für weniger Geld bekommt.

Fazit

Man sollte keineswegs überstürzt zu einem anderen Hoster umziehen, sondern sich diesen Schritt gut überlegen.

Wenn aber mehrere der oben genannten Anzeichen auftauchen und insgesamt gute Gründe vorliegen, dann sollte man auch nicht zögern. Ein guter und zuverlässiger Hoster ist die Basis für den Erfolg der eigenen Website.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
JimdoWERBUNG

3 Gedanken zu „Wann sollte man auf einen anderen Hoster umziehen?

  1. Hallo Peer,

    das eine Seite bei einem Umzug 24h oder länger nicht erreichbar ist, lässt sich mit etwas vernünftige Planung locker umgehen indem man die Daten rechtzeitig auf den neuen Hoster überspielt und erst dann die Domain umzieht. So sollte, wenn man aufgepasst hat, keine Downtime zu verzeichnen sein.

    Mein Tip für den Umzug einer Wordpresinstallation, ist übrigens folgendes Plugin: https://wordpress.org/plugins/duplicator/

    Hier hat man kaum Aufwand bei einem Umzug…

    Gruß

    David

  2. Das ist richtig. Das mache ich auch so. In der Zeit die die Domain beim Umzug braucht, sollte man aber die Kommentar-Funktion oder ähnliches deaktivieren, damit sich die Datenbanken nicht voneinander unterscheiden.

  3. Hallo zusammen,

    in der „alten“ Umgebung kann man auch die wp-config.php anpassen. Falls der neue Anbieter „externen Datenbankzugriff“ erlaubt, kann man hier die IP und Zugangsdaten der Datenbank des neuen Anbieters eingeben. Dann landen die neuen Einträge der alten Webseite direkt in der neuen Datenbank – da wo sie auch hin sollten.

    Viele Grüße,
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.