Hosting für Blogs – Tipps und Empfehlungen

JimdoWERBUNG

Wer einen Blog starten möchte, der braucht natürlich auch Webspace.

WordPress ist die beliebteste Blog-Software und weltweit millionenfach im Einsatz.

Es gibt allerdings ein paar Dinge für das Blog-Hosting zu beachten, damit man auch später sein Freude mit dem neuen Blog hat.

Blog-Hosting

Das Webhosting für einen Blog weist ein paar Unterschiede zu anderen Website-Arten auf.

Auch wenn ein Blog einfacher erscheint als manch andere Website, so werkelt „unter der Haube“ ein richtiges Content Management System. Dementsprechend ist sowohl die Skriptsprache PHP, als auch eine MySQL-Datenbank notwendig.

Wichtig ist nach meiner Erfahrungen zudem, dass regelmäßige (tägliche) Backups durch den Hoster erfolgen. Schließlich veröffentlicht man selber täglich neue Inhalte und auch die Leser schreiben jeder Tag Kommentare. Diese Inhalte will man natürlich nicht verlieren.

Der Einstieg in das Bloghosting ist relativ günstig. Für den Start reicht in der Regel ein kleines Tarif-Paket.

Allerdings müssen ein paar Anforderungen erfüllt sein.

WERBUNGALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
3 Monate kostenloses Hosting - Ideal für kleine und mittlere Websites!

Auf was muss man beim Blog-Hosting achten?

Ganz wichtig ist, dass man die Mindestanforderungen für PHP und die MySQL-Datenbank erfüllt.

So muss ab WordPress 3.3 mindestens PHP Version 5.2.4 vorhanden sein. Und bei der Datenbank muss es mindestens MySQL-Version 5.0.15 sein. Einige Billigangebote haben noch ältere Versionen im Einsatz, was dazu führt, dass der Blog nicht laufen wird.

Das Apache mod_rewrite Modul ist für das Umschreiben der Blog-URLs zwingend erforderlich. Sonst kann man keine „schönen“ URLs generieren lassen.

Das PHP Memory-Limit sollte mindestens 32 MB betragen. Ich empfehle allerdings mindestens ein PHP Memory-Limit von 64 MB, da es sonst zu Problemen kommen kann, wenn man ein paar mehr Plugins nutzt.

Wichtig ist auch die Leistungsfähigkeit des Webspace bei Belastung. Gerade in Blogs steigt der Traffic beim Veröffentlichen eines neuen Artikel stark an. Gute Hoster können das locker verkraften.

Zudem sollte man darauf achten, dass ein späterer Tarifwechsel beim Steigen der Besucherzahlen problemlos und möglichst günstig möglich ist. Gute Hoster übernehmen die ganze Arbeit und nach nur kurzer Ausfallzeit läuft der eigene Blog wieder.

Blog-Hosting Empfehlungen

Ich habe schon mit vielen Hostern gearbeitet. Nicht alle kann ich auch weiterempfehlen.

Einsteiger-Empfehlung
Für Einsteiger, die sich um nicht viel kümmern wollen und nur wenig Geld haben, empfehle ich den Tarif 1Blu Homepage Power*.

Im ersten Jahr kostet dieser nur 1 Euro pro Monat (danach 3,90 Euro pro Monat).

Neben 2 Domains, 1,6 GB Speicher und unbegrenztem Traffic sind auch 3 MySQL 5 Datenbank enthalten.

Zudem kann man WordPress mit einem Klick installieren und muss sich somit nicht manuell um die Installation kümmern.

Fortgeschrittenen-Empfehlung
Wer etwas ambitionierter ist und gleich zu Beginn etwas mehr Leistung möchte, dem empfehle ich das WebPack® 4.0 L* von Hosteurope.

Mit 5 GB Speicher, 10 Datenbanken und vollem htaccess Zugriff ist man hier gut gewappnet.

Zudem kann man auch hier WordPress einfach mit einem Klick installieren. Ebenso sind regelmäßige Backups inklusive.

Die Vertragslaufzeit ist hier nur 3 Monate und monatlichen kostet es nur 5,99 Euro.

Profi-Empfehlung
Wer sofort mit richtig guter Technik und hochwertigem Support starten möchte, der sollte sich mal Managed Hosting Pro* von Domainfactory anschauen.

50GB Webspace, verhältnismäßig wenige andere Kunden pro CPU und sogar ein Überlastungsschutz für Spitzenzeiten sind hier dabei. Andere Funktionen kann man flexibel auswählen.

Moderne Technik, wie z.B. ein SSD-Cache, kommt hier zum Einsatz.

Der Abrechnungszeitraum beträgt einen Monat und es wird eine Verfügbarkeit von mindestens 99,9% garantiert.

Ich bin selber DomainFactory Kunde und mit Leistung und Support sehr zufrieden. Heraus heben möchte ich zudem den tollen Umzugsservice, bei dem DomainFactory die ganze Arbeit übernimmt und man selber nichts machen muss.

Für alle, die professionell bloggen möchten, ist das Paket ab 9,95 Euro ein sehr gutes Angebot.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNG

2 Gedanken zu „Hosting für Blogs – Tipps und Empfehlungen

  1. Möchte man ein solches Projekt starten, sollte man sich im Vorfeld immer ausreichend über die bestehenden Möglichkeiten informieren. Ein neutrales Vergleichsportal bietet in diesen Fällen eine einfache, kompetente und kostenlose Möglichkeit, sich über bestehende Webhosting Pakete zu informieren. Um letzte Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen ist auch ein persönliches Gespräch mit einem Webhosting Experten ratsam. So kann man sicher sein, dass man die richtige Basis für ein solches Projekt schafft…

  2. Hallo,
    ich bin bei all-inkl.com war eigentlich immer zufrieden aber in den letzten Wochen habe ich das Gefühl dass meine Projekte ziemlich lahmen, spiele dauernd mit denn Gedanken zu wechseln nur wohin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.