Wie lange dauert es eine Website zu erstellen? 10 Schritte zur Website

Wie lange dauert es eine Website zu erstellen? 10 Schritte zur WebsiteDank Content Management Systemen wie WordPress und 1-Klick Installation kann man heute sehr schnell eine eigene Website installieren, aber wie lange dauert es wirklich eine Website zu erstellen?

Genau dieser Frage gehe ich im Folgenden auf den Grund und schildere dabei meine Erfahrungen mit kleinen und großen Websites.

Zudem liste ich auf, was alles dazu gehört, um eine eigene Website zu erstellen und gebe Tipps, wie du Zeit sparen kannst.

Wie lange dauert es eine Website zu erstellen?

Nischenseiten EBookWERBUNG

Viele Anfänger haben eine falsche Vorstellung davon, wie viel Arbeit es ist eine neue Website zu erstellen. Mit der Auswahl der Domain und der Installation von WordPress ist es eben nicht getan.

Ich selbst habe viele kleine und größere Websites erstellt und dabei eine Menge Erfahrungen machen können. Diese Erfahrungen schildere ich im Folgenden.

Die Technik ist schnell online

Einfach einen Hosting-Tarif mit Domain mieten und das CMS (meist WordPress) per 1 Klick-Installation aktivieren. Schon ist die Website online, oder doch nicht?

Nur weil es heute sehr schnell und einfach möglich ist die Website-Technik zu installieren, heißt das nicht, dass die Website fertig ist, denn die Technik macht keine Website aus, sondern die Inhalte.

Um dir einen Eindruck zu geben, welche Schritte für den Aufbau einer Website notwendig sind, habe ich diese im Folgenden kompakt zusammengefasst.

10 Schritte zur Website

Die folgenden Schritte sind der grobe Ablauf bei der Erstellung einer neuen Website. Diese werden in der Regel nacheinander durchgeführt, wobei es natürlich je nach Website und Betreiber unterschiedliche Ausprägungen und ggf. noch weitere kleinere Zwischenschritte geben kann.

1. Planung der Website

Am Anfang steht die Planung der Website. Um welches Thema soll es gehen, wie sieht die Zielgruppe aus, welche Inhalte soll es geben und vieles mehr.

Hier sollte man gründlich planen, was entsprechend viel Zeit in Anspruch nimmt. Schließlich legt man damit die Basis für den Erfolg der Website und wer hier sich z.B. ein schlechtes Thema aussucht, wird die eigene Website am Ende nicht erfolgreich machen können.

2. Hosting-Auswahl

Einen Hosting-Anbeiter auszusuchen sollte nicht allzu lange dauern, aber man sollte auch nicht den erstbesten nehmen. Der Preis ist sicher ein wichtiges Kriterium, aber sollte nicht allein beachtet werden. Leistung, Funktionsumfang und Support sind unter anderem auch wichtig.

Bei einer größeren Website dauert die Auswahl auf Grund spezieller Anforderungen länger.

Ich habe in meinen Hoster-Tests meine Erfahrungen mit verschiedenen Hostern beschrieben.

3. Domain-Auswahl

Die Auswahl der Domain sollte mit Bedacht geschehen, denn auch damit legt man sich auf etwas fest, was später nicht so leicht zu ändern ist. Deshalb sollte man sich Zeit nehmen und in Ruhe eine sehr gut passende Domain auswählen.

Die Registrierung der Domain geht dann recht schnell und innerhalb weniger Stunden kann man diese nutzen.

4. Webspace-Einrichtung

Ein paar Einrichtungs-Maßnahmen des neuen Hosting-Tarifs sind dann auch noch nötig. So z.B. eMail-Postfächer, die SSL-Verschlüsselung für die Domain und mehr.

Das kostet aber nicht so viel Zeit, wenn man sich ein wenig auskennt.

5. CMS Installation

Dann geht es an die eigentliche Website. Ich gehe mal davon aus, dass ein Content Management System genutzt wird, wie z.B. WordPress.

Dessen Installation ist meist sehr schnell erledigt, zumal viele Hoster eine 1-Klick Installation anbieten.

In diesem Video gehe ich die Installation von WordPress Schritt für Schritt durch.

WordPress CMS installieren

6. CMS Einstellungen

Nach der Installation von WordPress (oder einem anderen CMS) muss man darin natürlich einige Einstellungen vornehmen. Bei einer kleinen Website geht das meist sehr schnell, aber bei größeren Projekten sind umfangreichere Einstellungen notwendig, wie z.B. Berechtigungen für verschiedene Autoren, Administratoren etc..

6 wichtige WordPress Grundeinstellungen habe ich in einem Artikel bereits vorgestellt und in diesem Video zeige ich, welche Einstellungen ich in WordPress vornehme.

Grundeinstellungen in WordPress

7. Website-Layout

Wie viel Zeit man in das eigene Layout investiert, hängt davon ab, wie individuell man dieses haben möchte. Bei einer kleinen Website kann man meist auf ein fertiges Theme zurückgreifen und muss nur wenige Anpassungen vornehmen.

Bei einem Blog sind das meist schon mehr Anpassungen und bei einer großen Website (einer Firma oder eines Online-Portals) will man oft ein individuelles Design, was natürlich weit mehr Arbeit macht und Zeit kostet.

Website erstellen - Layout Theme

8. Plugins

Viele CMS bieten kostenlose Plugins an, mit denen man neue Funktionen aktivieren kann. Im offiziellen WordPress Plugin-Verzeichnis gibt es mehr als 50.000 kostenlose Plugins.

Natürlich sollte man auch hier gut überlegen, was man wirklich braucht und nur gut gepflegte Plugins nutzen. Auf einer größeren Website kann es notwendig sein individuelle Funktionen zu programmieren, die es so nicht nicht als Plugin gibt.

WordPress Plugins installieren

9. Website-Inhalte

Als vorletzter Punkt in der Liste „Schritt bei der Website-Erstellung“ folgt nun der wichtigste und in der Regel auch aufwändigste Schritt. Die Erstellung der Inhalte ist wichtig, denn man sollte nicht mit einer leeren Website starten.

Schließlich braucht sowohl Google Inhalte, um die Website einordnen, bewerten und danach ranken zu können, aber auch die Besucher sollten schon beim Start einer Website tolle Inhalte vorfinden.

Entsprechend viel Arbeit und Zeit muss in die Erstellung der Inhalte fließen, was neben Text auch für Fotos, Grafiken, Videos und so weiter gilt.

10. Website-Launch

Hat man die vorherigen Punkte alle erledigt, dann geht es am Ende darum die Website online gehen zu lassen, was in der Regel sehr wenig Aufwand bedeutet.

Allerdings kann gerade bei größeren Websites der Launch mit einer Marketing-Kampagne oder ähnlichem verknüpft sein, was wieder Zeit und Planung erfordert.

Zeitaufwand für kleine Website, Blog und große Website

Um dir einen Eindruck über den zeitlichen Aufwand verschieden großer Website-Projekte zu geben, habe ich mal 3 Beispiel-Websites und den dafür notwendigen zeitlichen Aufwand in der folgenden Tabelle dargestellt.

Dabei greife ich auf meine eigenen Erfahrungen mit kleinen und großen Website zurück, aber natürlich sind es dennoch nur Tendenzen. Jede Website ist anders und entsprechen dauert es auch unterschiedlich lang. Hinzu kommt, dass der zeitliche Aufwand unter anderem auch davon abhängt, wie erfahren man selbst ist und wie viel Geld man bereit ist auszugeben.

SchrittZeitaufwand in Stunden
 kleine WebsiteBloggroße Website
1. Planung
Nische, Struktur, Zielgruppe, Artikelideen …
4 10 30
2. Hosting
Vergleich und Auswahl
1 1 2
3. Domain
Ideenfindung und Registrierung
1 2 2
4. Einrichtung
eMail-Postfächer, SSL …
1 1 2
5. CMS Installation
1-Klick-Installation oder manuell
< 1 < 1 1
6. Einstellungen
Grundeinstellungen, Benutzer …
1 2 4
7. Layout
fertiges Theme oder Webdesigner
1 4 40
8. Plugins
fertige Plugins oder individuelle Programmierung
1 4 10
9. Inhalte
Planung und Erstellung Texte, Fotos …
10 40 100
10. Launch
ggf. Marketing-Aktion …
0 1 5
Summe 20 65 196

Diese Stunden-Angaben sind natürlich nur grobe Richtwerte und sollen dafür sensibilisieren, dass mehr als nur die Installation einen CMS notwendig ist, um einen Website zu erstellen.

Nach oben hin sind hier kaum Grenzen gesetzt. Ein Online-Service oder ein großer Online-Shop wird sicher ein Vielfaches der Zeit in Anspruch nehmen.

Für eine kleine Nischenwebsite braucht man also nicht so viel Zeit und kann diese, je nach verfügbarer Freizeit, in 1-2 Wochen online bringen.

Eine große Website dagegen benötigt viel mehr Zeit und deshalb sollte man dafür 2-3 Monate einplanen, wenn man jeden Tag ein paar Stunden daran arbeiten kann.

Wie erfahren bist du?

Ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Dauer der Website-Erstellung ist die eigene Erfahrung. In meiner Nischenseiten-Challenge geht es ja vor allem darum, dass Anfänger ihre erste kleine Website erstellen.

Dass dies natürlich bei Anfängern weit länger dauert, als rund 20 Stunden, sollte klar sein. Da gibt es so viele kleine Probleme und Hindernisse, so dass man viel mehr Zeit investieren muss. Mit steigender Erfahrung und mehr Know How wird man aber immer schneller. Das gilt für alle Bereiche, angefangen von der Technik, bis hin zu der Erstellung der Inhalte.

Bist du also ein erfahrener Website-Betreiber, der sich mit der Technik und dem CMS gut auskennt, dann kannst du schneller sein, als oben angeben.

Bist du dagegen ein Einsteiger, der noch nie eine Website erstellt hat, dann kannst du die oben genannten Stunden-Zahlen fast verdoppeln.

Geld statt Zeit in die Website investieren

Eine Möglichkeit Zeit bei der Erstellung einer Website zu sparen, sind Experten. Indem man Arbeiten an WebdesignerInnen, ProgrammiererInnne, TexterInnen und so weiter outsourced, kann man schneller eine Website erstellen, als wenn man alles allein macht.

Aber natürlich steigen dadurch die Kosten einer Website deutlich an.

Wie lange hat die Erstellung deiner Website gedauert?

Nun würde es mich natürlich sehr interessieren, wie lange die Erstellung deiner eigenen Website gedauert hat. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar